Große Fortschritte in Kenia: Der Start unseres Schulbauprojekts und die Herausforderungen der nächsten Monate

Seit dem letzten Bericht hat sich einiges bei uns getan. Wir haben grosses zu feiern: vor ca. einem Monat haben wir endlich die Bewilligung zum Baustart bekommen! Mein Mann Mark ist auf eigene Kosten spontan nach Kenia gereist, um mit dem Bauleiter sämtliche wichtigen Entscheide zum Baustart zu besprechen. Der Bauleiter koordiniert alles, jedoch müssen wir die Baumaterialien selber besorgen. Somit wurden mit den Händlern noch sämtliche Preise besprochen und festgelegt. Allerdings ist die Wirtschaft in Kenia instabil und die Preise können sich in den nächsten Wochen oder Monaten auch noch (eher gegen oben) ändern.

Wir haben mit dem Fundament begonnen: der Grundriss, wo das Gebäude genau stehen soll, wurde erstellt. Das Schulgebäude wird in eine grosse L-Form umgewandelt, damit es mehr Platz für Aktivitäten im Aussenbereich gibt. Danach wurden Gräben ausgehoben, das Abwassersystem wird geplant und errichtet. Vor dem nächsten Bericht sollten wir hoffentlich das Erdgeschoss fertiggestellt haben. Da wir höchst wahrscheinlich Ende Jahr 2024 im aktuellen Schulgebäude raus müssen (Mietvertrag abgelaufen), ist das Ziel, bis Ende Jahr sämtliche Schulklassen ins neue Schulgebäude versetzen zu können. Das vorhanden Budget reicht nicht, um das gesamte Gebäude fertigzustellen, aber wir tun unser möglichstes mit den vorhandenen Mitteln. Die nächsten Monate bleiben spannend, wir sind voller Hoffnung.

 

 


Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.